Fachartikel & News

Wie wir mehr Leich­tig­keit in unser Leben bringen und körper­lich und mental in Topform kommen

Unsere Welt dreht sich heute schneller. Wir stehen unter Leis­tungs- und Zeit­druck, sind durch die Technik ständig erreichbar und dauer­haft – zumin­des­tens in unseren Gedanken – mit mehreren Dingen und Aufgaben gleich­zeitig beschäf­tigt.

Text: Benita Vogt, dyna­tics GmbH


Unser Kopf in Dauer­be­trieb

Auch die Grenzen zwischen Frei­zeit und Beruf verschwimmen. Auf der Arbeit erwi­schen wir uns dabei, wie wir immer wieder auf unserem Smart­phone nach neuen Nach­richten von Freunden und Familie schauen. Und auf dem heimi­schen Sofa gehen wir ange­spannt die Aufgaben durch, die wir heute alle nicht geschafft haben und uns morgen drohend auf unserem Schreib­tisch erwarten. Unser Kopf ist in Dauer­be­trieb. Wir schwingen zwischen der Vergan­gen­heit „Was wäre, wenn …?“ und der Zukunft „Ich muss noch …“ hin und her. Sie können sich das so vorstellen: Jeder Reiz, jede Aufgabe akti­viert in unserem Kopf sofort Gedanken und Kräfte, um sie zu verwirk­li­chen. Ein Beispiel: Das Telefon klin­gelt (Reiz), Sie gehen hin und heben ab (Verwirk­li­chung).

Haben Sie nun zwei oder sogar mehrere Aufgaben akti­viert, stehen Sie vor einer Heraus­for­de­rung. Denn jede dieser Aufgaben will sich verwirk­li­chen – und das natür­lich sofort. Sie kämpfen mitein­ander in Ihrem Kopf um Ihre Aufmerk­sam­keit. Die Folge ist nicht nur ein Gedan­ken­ka­rus­sell. Ihr Körper beginnt Adre­nalin auszu­schütten, es entsteht Stress, dann Erschöp­fung und auf Dauer sogar Krank­heiten.
Ein Beispiel: Sie sitzen im Büro und arbeiten an einer wich­tigen Präsen­ta­tion, die heute Nach­mittag fertig sein muss. Nun ruft Ihr Kunde an und benö­tigt drin­gend ein Angebot von Ihnen, am besten schon gestern. Eine Minute später ruft Ihr Partner/Ihre
Part­nerin an und fragt, ob Sie nach der Arbeit noch kurz im Super­markt einkaufen können. Sie gucken auf die Uhr und sehen Ihr Fitness­trai­ning heute Abend schon abge­schrieben. Sie fühlen sich schlag­artig ausge­laugt und unzu­frieden.

Der, der am lautesten schreit…

In solchen Momenten konkur­rieren vier Aufgaben in Ihrem Kopf um ihre Verwirk­li­chung. Sie fühlen sich durch die uner­war­teten neuen Aufgaben über­rum­pelt und Ihr Urinstinkt schaltet sich ein, um Sie auf die „Bedro­hung“ vorzu­be­reiten. Ihr Körper wird in Alarm­be­reit­schaft versetzt, Hormone werden ausge­schüttet, der Puls steigt, die Musku­latur spannt sich an. Sie haben Stress. Sie sind in Gedanken in dem Aufmerk­sam­keits­buhlen der Aufgaben gefangen, denken nur noch daran, was noch alles zu tun ist und wo Sie schon hätten sein sollen. Dadurch bewegen Sie sich gedank­lich ständig zwischen der Vergan­gen­heit („Was wäre, wenn …?“) und der Zukunft („Das schaffe ich nie!“) hin und her und sehen nur noch Probleme vor sich. Sie werden hand­lungs­un­fähig und blockieren sich selbst.

Blockade aufheben: Das tun Sie, wenn die To-do-Liste immer länger wird

Unser Leben ist voll von solchen uner­war­teten Situa­tionen oder Aufgaben. Wichtig ist, zu wissen, wie man sich in diesen Momenten wieder hand­lungs­fähig macht, also den Fokus von den Problemen nimmt und seine Gedanken zurück ins Hier und Jetzt bringt. Hier haben wir für Sie verein­facht die ersten Schritte verfasst. Sie mögen einfach klingen, aber sie sind unglaub­lich effektiv:

• Akzep­tieren Sie die Vergan­gen­heit: In unserem Leben haben wir leider keinen „Zurück“-Button. Diesen Umstand zu akzep­tieren, fällt uns oft sehr schwer, wodurch wir dazu neigen, uns inner­lich mit großer Kraft gegen die neue Situa­tion zu wehren: „Das kann doch wohl nicht wahr sein!“ Dadurch hängen wir gedank­lich in der Vergan­gen­heit fest, wir wollen ändern, was wir nicht mehr ändern können und rauben uns selbst Energie. Also: Atmen Sie einmal tief durch, nehmen Sie die Situa­tion an (Sie müssen sie nicht gutheißen) und konzen­trieren Sie sich auf die Lösungs­fin­dung.

• Ihr Unter­be­wusst­sein braucht Orien­tie­rung: Verschaffen Sie sich einen Über­blick und setzen Sie Prio­ri­täten. Legen Sie für sich fest, in welcher Reihen­folge Sie die Aufgaben erle­digen werden. Schreiben Sie Ihre Aufgaben auf. Dadurch bringen Sie Ruhe und Struktur in Ihre Gedanken und das Gerangel der Aufgaben in Ihrem Kopf hört auf. Die Aufgaben reihen sich auch in Ihrem Kopf artig und gemäß Ihrer Prio­rität hinter­ein­ander auf. Ihr Unter­be­wusst­sein „weiß“ nun, dass alle Aufgaben bear­beitet werden und entspannt sich.

• Strei­chen Sie „Das mache ich später.“ und werden Sie konkret: So verrückt es auch klingt, aber Ihr Unter­be­wusst­sein weiß nicht, wann „später“ sein soll. Ist „später“ in einer Minute? In einer halben Stunde? Morgen? Folg­lich wird eine Aufgabe, die Sie auf „später“ verschoben haben, Sie in Ihren Gedanken nicht in Ruhe lassen und Sie stetig an ihre Erfül­lung ermahnen. Sobald Sie die Aufgabe jedoch mit einem konkreten Zeit­punkt versehen haben, z. B. „Das erle­dige ich morgen direkt nach dem Aufstehen.“, erkennt Ihr Unter­be­wusst­sein Ihre Absicht und schiebt die Aufgabe wie in einem Termin­ka­lender von jetzt auf morgen früh. Erst zu diesem Zeit­punkt wird die Aufgabe in Ihrem Kopf wieder um Aufmerk­sam­keit buhlen. Klingt verrückt? Probieren Sie es aus!

Sobald Sie das Gewusel in Ihrem Kopf aufge­räumt haben, können Sie sich wieder auf eine Sache konzen­trieren und Ihre Aufgaben mit klarem Kopf angehen. So werden Sie ziel­ge­rich­teter und effi­zi­enter arbeiten. Ihr Körper und Ihr Geist sind in Harmonie und Sie fühlen sich frischer und munterer. Ihr Adre­nalin baut sich ab und Sie werden ausge­gli­chen und erfolg­reich. Klingt einfach? Mit ein wenig Übung ist es das auch.

Bestehen Sie auf mehr Lebens­qua­lität

Wie Sie an unserem Beispiel gesehen haben, befinden wir uns mit unseren Gedanken oft überall anders, aber nicht im Hier und Jetzt. Wann waren Sie das letzte Mal mit all Ihren Gedanken, Ihrer Aufmerk­sam­keit und Energie bei nur einer Sache und haben den Moment mit all Ihren Sinnen wahr­ge­nommen? Wann haben Sie das letzte Mal einen Film geguckt und sind gedank­lich nicht zu dem morgigen Projekt oder der verges­senen Aufgabe von gestern abge­schweift? Sobald wir lernen, mit unseren Gedanken öfter im Hier und Jetzt zu verweilen, werden wir nicht nur erfolg­rei­cher und schneller unsere Aufgaben bewäl­tigen, wir werden auch bewusster und mit mehr Leich­tig­keit das Leben spüren. Und darauf müssen wir für uns selbst, aber auch für unsere Liebsten bestehen. Holen Sie mehr aus gemein­samen Momenten heraus!

Erste-Hilfe-Tipp für mehr Bewusst­sein:

Sie können das Verweilen im Hier und Jetzt trai­nieren! Fitness eignet sich beispiels­weise hervor­ra­gend für ein solches Trai­ning. Stellen Sie sich dafür auf eine wacke­lige Unter­lage auf ein Bein. Sie werden sehen, dass nun Ihre Gedanken und Ihre ganze Energie im Hier und Jetzt sind, da Sie voll damit beschäf­tigt sind, die Balance zu
halten, um nicht umzu­kippen.

Auch im Büro können Sie sich immer wieder ins Hier und Jetzt zurück­holen. Betrachten Sie dafür ein Gegen­stand in Ihrer Nähe. Verin­ner­li­chen Sie seine Form, Lini­en­füh­rung, Farbe und Struktur.

Tun Sie auch mal etwas für sich

Viele unserer Kunden standen vor der Heraus­for­de­rung, in ihrem vollen Alltag auch noch Zeit für sich zu finden. Zeit, in der sie ihren Körper pflegen, kochen oder zum Fitness­studio gehen. Zu viele haben seuf­zend an sich hinun­ter­ge­blickt und erzählt, wie sich über die Jahre das ein oder andere unge­liebte Kilo mehr auf den Hüften ange­la­gert hat, dass Sie wieder zum Sport gehen würden, sobald nur wieder etwas mehr Zeit da wäre. Sie verschoben ihr Wohl­ge­fühl auf – „später“. Und Sie wissen ja jetzt, was bei „später“ in unserem Unter­be­wusst­sein passiert. Das schlechte Gewissen hatte unsere Kunden regel­mäßig an den Hüftspeck und die unge­tra­genen Sport­schuhe erin­nert und gequält. Doch beson­ders in einem dyna­mi­schen Alltag sind eine ausge­wo­gene Ernäh­rung und körper­liche Akti­vität wichtig, um einen Ausgleich zu schaffen. Sie haben nur einen Körper und er tut Ihnen so gute Dienste. Also machen Sie ihn und damit sich zur Prio­rität. Tun Sie etwas für sich. Für Ihre Gesund­heit und Ihr Wohl­ge­fühl.

Denken Sie um und kommen Sie in Topform

Wir verstehen, was ein durch­ge­tak­teter Tag mit vielen Terminen und Aufgaben bedeutet. Für diese Menschen wie Sie und uns haben wir ein Online-Coaching­pro­gramm entwi­ckelt, welches dabei hilft, bewusste Denk- und Verhal­tens­weisen im Alltag zu etablieren und endlich dauer­haft den Wohl­fühl­körper zu errei­chen. Und das mit mehr Leich­tig­keit und Freude. Sie werden von uns die starken mentalen Werk­zeuge der Persön­lich­keits­ent­wick­lung von Günter Spies­berger erlernen, welche bereits vielen Mana­gern, Europa-, Welt­meis­tern und Olym­pia­sie­gern dabei geholfen haben. ihre Ziele zu verwirk­li­chen. Sie werden Lösungs­wege für Ihre persön­li­chen Stol­per­steine entwi­ckeln und die Kilos wie nebenbei purzeln lassen. Abnehmen wird alltags­taug­lich. Unter­stützt werden Sie dabei zusätz­lich mit Audio­lek­tionen in den Berei­chen Ernäh­rung und Fitness, alltags­taug­li­chen und fami­li­en­ge­rechten Rezepten sowie kurzen, knackigen Video-Work­outs zum direkt Mitspor­teln. Besu­chen Sie uns auf www​.dyna​tics​.de.

Lernen Sie mit uns Methoden, Ihre Gesund­heit in Ihren Alltag zu inte­grieren, und nehmen Sie sich wichtig! Denn wenn Sie sich gut fühlen und fit sind, sind Sie nicht nur glück­li­cher, sondern erhöhen auch Ihre Leis­tungs­fä­hig­keit dras­tisch – und das in jedem Moment Ihres Lebens.

Dynatics


Bei Fragen spre­chen Sie uns gerne an.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!